Aufbau des Studiums BA-Germanistik

Allgemeine Vorbemerkung

 

Es wird zwischen Veranstaltungen des Pflichtbereichs und des Wahlpflichtbereichs unterschieden.

Pflichtbereich

  • Die Leistungen, die während der drei Studienjahre in den Veranstaltungen erbracht werden, werden benotet und ergeben nach einem bestimmten Verrechnungsschlüssel die BA-Note.

Wahlpflichtbereich

  • Die Veranstaltungen sind ebenfalls pflichtgemäß zu absolvierende Veranstaltungen, aber im Unterschied zu den Veranstaltungen des Pflichtbereichs gehen die Leistungen nicht in die Berechnung der BA-Note ein. Seminare, die in diesen Bereich gehören, werden als Vertiefungsseminare bezeichnet. Auf Ihrem Auszug über die erbrachten Studienleistungen finden Sie den erfolgreichen Besuch einer solchen Veranstaltung mit "+" bestätigt, es wird also keine Note dafür eingetragen.

 

Zusammensetzung der B.A. Note

 

Die Note im Hauptfach setzt sich folgendermaßen zusammen:

 

  • Noten des 1. und 2. Studienjahrs (= Durchschnitt ohne Gewichtung der Noten für die einzelnen Prüfungsleistungen aus dem Pflichtbereich des 1. und 2. Moduls) = 50 %

  • 3. Studienjahr = 50 %

 

Die Note im 3. Studienjahr setzt sich im Hinblick auf die Gesamtnote im Hauptfach wie folgt zusammen aus:

  • Spezialisierungsmodul (HS mit Klausur) = 10 %

  • Spezialisierungsmodul (HS mit mündlicher Prüfung) = 10 %

  • Spezialisierungsmodul (HS mit Hausarbeit) = 10 %

  • BA-Arbeit = 20 %

 

Die Fachprüfung im Nebenfach wird studienbegleitend abgelegt. Prüfungsleistungen sind die studienbegleitenden Prüfungsleistungen, die im Pflichtbereich des ersten, zweiten und dritten Moduls erbracht werden müssen.

Der Zeitpunkt, die Art und der Umfang der studienbegleitenden Prüfungen sind vom Leiter der Lehrveranstaltung zu Beginn des Semesters allen Studierenden, die an der Lehrveranstaltung teilnehmen, bekannt zu geben.

Die Note im Nebenfach errechnet sich ohne Gewichtung aus dem Durchschnitt der Noten der einzelnen Prüfungsleistungen.